web stats

Birgits Geschichte

Es wäre toll, wenn Sie uns ein wenig über sich selbst und Ihre Arbeit erzählen würden.

Ich arbeite in zwei unterschiedlichen Bereichen. Der eine ist, Informationen zugänglich zu gestalten. Einerseits technisch barrierefrei zu machen, sodass alle Menschen darauf zugreifen können, ganz egal welche assistierende Technologie sie verwenden. Andererseits inhaltlich barrierefrei zu machen, sodass von der Formulierung und vom Layout ein Text für die Zielgruppe passend und verständlich ist. Im zweiten Bereich machen wir NutzerInnen-Befragungen in Behinderteneinrichtungen. Dies geschieht als partizipative, emanzipatorische Sozialforschung. In beiden Bereichen haben wir immer wieder mit Unterstützter Kommunikation zu tun. Privat unterrichte ich an der Pädagogischen Hochschule zukünftige LehrerInnen zum Thema UK.

Wie haben Sie von Predictable gehört? Warum denken Sie, dass dies ein gutes Produkt für Menschen mit Kommunikations Behinderungen ist?

Ich habe Predictable bei unserer Tagung, dem IKT-Forum kennengelernt. Diese APP hat viele gute Kommunikationsfunktionen und meiner Meinung nach eine sehr gute Wortvorhersage, die eine möglichst rasche Kommunikation ermöglicht.

Wie lange arbeiten Sie schon mit Predictable?

Ich habe die APP im Juli kennengelernt und verwende sie seit Oktober im Schulungsbereich.

Was ist Ihre Lieblings Predictable App-Funktion?

Die gut funktionierende Wortvorhersage.

Was denken Sie, sind die Vorteile der Verwendung dieser Technologie?

Mit einem iPad wirkt man immer cool. Das ist ein wichtiger Punkt, um gerne eine Technologie zu benützen, vor allem für junge Leute. Auch UK-Nutzerinnen verwenden gerne coole Technologie. Mit Predictable ist dies sehr gut möglich.

Wenn Sie Predictable in einem Wort zusammenfassen könnten, was würden Sie sagen?

Cool!

Birgit Peböck

Proqualis

Share this story